AAA | Drucken

 

Faszination Schwert

Faszination Schwert

Sonderausstellung "Faszination Schwert"

13. Oktober 2018 bis 28. April 2019

Die Sonderausstellung "Faszination Schwert", die ab Oktober 2018 im Alten Schloss präsentiert wird, versammelt nicht nur verschiedenste Schwerter – vom bronzenen Vollgriffschwertern über römische Kurzschwerter und alamannische Langschwerter mit Goldgriff bis hin zum Bidenhänder, einem frühneuzeitlichen Zweihandschwert. Sie zeigt auch Kunstwerke, Handschriften, Filmplakate sowie Merchandisingprodukte, die die "Faszination Schwert" widerspiegeln, und begibt sich dabei zu den Wurzeln, aus denen sich die langanhaltende Anziehungskraft speist.

In der Schau haben Sie die Gelegenheit, sich mit der Kulturgeschichte der legendären Waffe auseinanderzusetzen und diese auf unterschiedlichsten Ebenen zu erleben. Freuen Sie sich auch auf das abwechslungsreiche Begleitprogramm zur Ausstellung und diskutieren Sie mit in unserem Blog, der in Kürze online geht.

Schwert mit Medaillon am Griff, 1. Viertel 16. Jh.
Spatha mit Schweißdamast, Ingersheim, 7. Jh. n. Chr.

Ungebrochene Faszination

Auch in Zeiten, in denen Kriegereliten in den westlichen Gesellschaften kaum noch eine Rolle spielen und das Schwert in seiner Funktion als Waffe seit Jahrhunderten ausgedient hat, ist sein Bann ungebrochen. Ob auf Gemälden des 19. Jahrhunderts, in Fantasyromanen und Actionfilmen des 20. und 21. Jahrhunderts oder als Holzwaffe in der Spielzeugkiste – das Schwert hat die Menschen über die Zeiten hinweg fasziniert. Woher diese Faszination kommt und wie sie sich  in der Kultur- und Kunstgeschichte zeigt, wird in der Sonderausstellung erörtert.

Vorabflyer deutsch

Medaille "Für Deutsche gibt es keine Not", Stuttgart, 1914 / Spielzeugfigur "Darth Vader", 2015