AAA | Drucken

 

Ente

Ente

Ente

Paul Grießer, Stuttgart, 1922

Gegen den Geschmacksverfall bei industriell gefertigter Ware wandte sich Anfang des 20. Jahrhunderts eine künstlerische Reformbewegung. Gerade dem Spielzeug, das den ästhetischen Sinn der Kinder mit prägt, galt die besondere Aufmerksamkeit der Kunsterziehungsbewegung. Es entstand künstlerisches Spielzeug – zumeist aus Holz gefertigt und von Künstlern entworfen. Der württembergische Architekt und Gestalter Paul Grießer (1894-1964) entwarf die aus Holz gedrechselte Ente, die ausschließlich aus stereometrischen Grundelementen zusammengesetzt ist. Trotz des hohen Abstraktionsgrads bleibt die hell lackierte Figur eindeutig als Ente identifizierbar.

Die Ente ist in der Dauerausstellung im Schlossmuseum Aulendorf zu sehen.

zurück zur Sammlung
Digitaler Katalog
Schlossmuseum Aulendorf