AAA | Drucken

Museum der Alltagskultur

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Museum der Alltagskultur

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Museum der Alltagskultur

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Museum der Alltagskultur

Hier sind die Helden des Alltags zuhause

Hier sind die Helden des Alltags zuhause
Ausstellung "Flucht-Stücke"

Fremde. Heimat. Waldenbuch

Ausstellung "Flucht-Stücke"

Unter dem Titel „Flucht-Stücke“ zeigt das Museum der Alltagskultur ab Sonntag, 24.7., mit Gegenständen von Geflüchteten eine sehr persönliche Ausstellung. Der Eintritt ist frei.
mehr

Schwabenrabatt

Schwabenrabatt

Kulturschnäppchen

Jeweils am letzten Freitag im Monat wartet das Museum unter dem Motto "Schwabenrabatt" mit einem Kulturschnäppchen auf: Von 14 bis 17 Uhr ist der Eintritt frei!

Helden des Alltags auf tumblr

Wahre Helden erkennt man erst auf den zweiten Blick. Die einfachen Dinge sind es, die unseren Alltag erleichtern. Jeder hat seinen Helden, wir sammeln sie – im Museum der Alltagskultur und auf tumblr!

Helden des Alltags auf tumblr

Schon gesehen? 
Helden des Alltags auf tumblr!

Europäischer Museumspreis 2016

Museum der Alltagskultur einer von fünf Finalisten

Thomas Brune, Leiter des Museums und Chairman der Academy-Jury Karl Borromäus Murr

Ende Mai wurden auf Lesbos die Awards 2016 der renommierten „European Museum Academy“  verliehen. Zu den fünf Finalisten für die Preise zählten neben der Neukonzeption des Museums der Alltagskultur vier große europäische Museums-Schlachtschiffe: aus Dänemark das bereits vielfach ausgezeichnete Freilichtmuseum “Den Gamble By“,  aus Amsterdam das Science Centre „NEMO“ und das spektakuläre Museum des Unsichtbaren „Micropia“ und schließlich aus Warschau das Museum zur Geschichte der Juden in Polen “POLIN“. Die Jury schätzte die Erneuerung des Museums der Alltagskultur als “relevant und richtungsweisend“ ein wegen der “intelligenten Themen- und Objektauswahl” in einem “Museumsgeist jenseits eingefahrener Bahnen”. Da freuen wir uns!