AAA | Drucken

 

Team

Leo von Stieglitz M.A.

Landesstelle für Volkskunde

Prof. Dr. Sabine Zinn-Thomas
Leitung
Tel: 0711 89 535 222 321

sabine.zinn-thomas@
landesmuseum-stuttgart.de

Helene Schmid

Helene Schmid
Sekretariat
Tel: 0711 89535 323
Fax: 0711 89 535 202

helene.schmid@
landesmuseum-stuttgart.de


Constantin Künzl M.A.

Constantin Künzl M.A.
Bibliothek
Tel: 0711 89 535 322

constantin.kuenzl@
landesmuseum-stuttgart.de

Die Geschichte der Landesstelle für Volkskunde

Die Anfänge der Landesstelle für Volkskunde gehen zurück auf die 1923 erfolgte Gründung der „Abteilung Volkstum“ beim Landesamt für Denkmalpflege in Stuttgart. Ziel war eine umfassende Heimatschutz- und Heimatpflegebehörde für das Land Württemberg. 1929 wurden die Aufgaben durch die Einrichtung des „Atlas der Deutschen Volkskunde“ (ADV) konkreter. Die Erfassung von Flurnamen, Volksliedern und Segenssprüchen bildeten die Basis der sprachkundlichen Ausrichtung der Landesstelle, die bis in die 1960er Jahre anhielt. Zugleich wurde aus der „Abteilung Volkstum“ eine der zahlreich in Deutschland entstehenden Landesstellen, die am ADV beteiligt waren.

Geprägt wurde die Landesstelle vor allem durch Ihre Leiterin und Leiter: zu Anfang von August Lämmle, nach 1945 besonders durch Helmut Dölker, dann Irmgard Hampp und Gustav Schöck.

Seit 1979 gehört die Landesstelle für Volkskunde zum Landesmuseum Württemberg und seit 1989 ist sie ein Referat in der Abteilung Volkskunde. 2007 wurde das Referat umbenannt in Dokumentation/Landesstelle für Volkskunde.

Literatur: Gustav Schöck: Die Landesstelle für Volkskunde in Stuttgart. In: Volkskundliche Arbeit in der Region, Dresden 1999, S. 171-178.