AAA | Drucken

 

Sammlungen

<<Unsere Kultur. Unsere Geschichte.>>

Die Geschichte der Sammlungen

1862 genehmigte der württembergische König Wilhelm I. den Aufbau einer Staatssammlung für vaterländische Kunst- und Altertumsdenkmale, um dieses kulturelle Erbe für das  Land zu sichern. Sie konnte durch Ankäufe und Schenkungen zügig und kontinuierlich ausgebaut werden. Dazu übergab 1872 der württembergische Altertumsverein bedeutende Bodenfunde und Kunstgegenstände. 1886 kam zunächst die Zusammenlegung mit den exquisiten Werken der ehemaligen Königlichen Kunstkammer, später dann die Eingliederung von wichtigen Teilen des Kronguts. 1968/69 erfolgte die Übernahme der umfangreichen Bestände des Landesgewerbemuseums.

Heute betreut das Landesmuseum Württemberg mehr als 800.000 Objekte, die Höhepunkte des europäischen Kunstschaffens zeigen, insbesondere aber einen Streifzug durch die Kulturgeschichte Württembergs bieten.

Sammlungen des Landesmuseums Württemberg

Flyer zu den Sammlungen des Landesmuseums Württemberg