AAA | Drucken

 

Harpunenspitzen

Harpunenspitzen

Harpunenspitzen

Knochen und Geweih
Brillenhöhle bei Blaubeuren, Alb-Donau-Kreis
circa 12.000 Jahre alt

Harpunen wurden vor circa 15.000 Jahren von Rentierjägern erfunden. Das Kopfstück ist mit einer aus Knochen oder Geweih versehenen Widerhaken-Spitze versehen. Der eigentliche Speer bestand aus Holz und hat sich kaum jemals im Boden erhalten. Das eigentliche Projektil - die Spitze - löst sich vom Schaft, sobald es in den Tierleib eingedrungen ist. Es bleibt entweder durch einen kurzen Riemen mit dem Schaft oder mittels eines langen mit dem Jäger verbunden. Mit der Speerschleuder - der ersten Fernwaffe überhaupt - geschleudert, konnten so auf nahezu 100 m Distanz tödliche Treffer erzielt werden.

Die Harpunenspitzen sind in der Schausammlung „LegendäreMeisterWerke“ zu sehen.

zurück zur Sammlung
Digitaler Katalog