AAA | Drucken

 

Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst

Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst

Die Sammlung setzt zeitlich mit koptischen Arbeiten des 4. Jahrhunderts ein und reicht bis in die Gegenwart. Sie umfasst über 20.000 Objekte. Neben städtischer Kleidung und den entsprechenden Accessoires sind alle Zweige des textilen Kunsthandwerks und Designs vertreten. Ein bedeutender Teil der Bestände stammt aus den international ausgerichteten Sammlungen des ehemaligen Landesgewerbemuseums Stuttgart, die das Landesmuseum Württemberg nach dessen Auslösung in einer Auswahl übernehmen konnte.

Im Hinblick auf Qualität und Bedeutung liegt ein Schwerpunkt der Kostümsammlung in den Jahren zwischen etwa 1750 und 1850. Bei den europäischen Dekorationsstoffen ist das 18. Jahrhundert besonders gut und facettenreich vertreten. Als herausragend gilt auch der Bestand an Textilien aus der Zeit des Jugendstils. Von den verschiedenen Konvoluten mit regionalem Bezug nimmt die umfangreiche Sammlung von Stoffen der „Stuttgarter Gardinen“ (1934-1999), die aus dem ehemaligen Firmenarchiv stammt, eine Sonderstellung ein.

Ausgewählte Objekte

Briséfächer

Stuttgart, 1894


mehr

Wandbehang „Sauls Tod“

Brüssel oder Stuttgart, 1565/70


mehr

Damenrobe

wohl Venedig, um 1745


mehr

Palast der Republik

Hamburg, 1999


mehr