AAA | Drucken

 

Damenrobe

Damenrobe

Damenrobe

wohl Venedig, um 1745
Seidenmoiré mit Goldstickerei
1996 erworben aus Mitteln der Museumsstiftung Baden-Württemberg
Ehemals in  der Sammlung des Tänzers Rudolf Nurejew (1938-1993)

Sowohl die raumgreifende Silhouette des Kleides als auch die repräsentativen Dekorationen in kostbarer Goldstickerei lassen keine Zweifel aufkommen: Hier handelt es sich um „grande parure“, um höfische Galakleidung. Sie war im 18. Jahrhundert Ausdruck höchster Distinktion. Die auffällige Form des einteiligen Kleides wurde durch einen darunter getragenen, seitlich extrem ausgestellten Reifrock erreicht. Im Französischen spricht man von einem „panier à coudes“ – einem Reifrock für die Ellenbogen.

Die Damenrobe ist im Modemuseum im Schloss Ludwigsburg ausgestellt.

zurück zur Sammlung
Digitaler Katalog
Modemuseum im Schloss Ludwigsburg