AAA | Drucken

 

Palast der Republik

Palast der Republik

Palast der Republik

Annette Streyl (*1968 Münster/Westfalen)
Hamburg, 1999
Wolle, Lurex, maschinell gestrickt, zusammengenäht
2002 mit Mitteln der Kunstförderung des Landes erworben vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Auf der Leine zum Trocknen hängende Stricksachen – dieses weiblich besetzte Bild nutzt die Künstlerin Annette Streyl für ein ironisches Spiel mit symbolträchtigen Gebäuden. Indem sie Vorbilder aus Bereichen der Herrschaftsarchitektur im Maßstab 1:100 als leere Hüllen stricken lässt, wird der mit den Bauten verbundene Anspruch ad absurdum geführt.
Durch den Abriss des realen Palastes der Republik und den damit verbundenen Kontroversen gewinnt gerade diese Arbeit eine hintergründige Brisanz.

Der „Palast der Republik“ wird im Depot aufbewahrt.

zurück zur Sammlung
Digitaler Katalog