AAA | Drucken

 

Waffen und Militaria

Die Bestände der Waffensammlung stammen aus mehreren Kollektionen, wie der herzoglichen Kunstkammer, dem Württembergischen Armeemuseum oder der Königlichen Gewehrkammer. Die Sammlung umfasst rund 500 Schutzwaffen (Harnische, Helme, Schilde usw.), gut 600 Blankwaffen (Schwerter, Säbel, Spieße usw.) und rund 420 Schusswaffen (Kanonen, Gewehre, Armbrüste usw.). Zum Großteil wurden die Objekte im Zeitraum vom 16. bis zum 19. Jahrhundert in Südwestdeutschland hergestellt oder hier verwendet.

Die Objekte im Militaria-Bestand stammen überwiegend aus Württemberg während der Zeit des Königreichs (1806–1918): rund 500 Uniformen und Kopfbedeckungen, etwa 250 Blatt Militärgrafik sowie rund 200 Fahnen und Fahnenfragmente. Daneben umfasst die Sammlung auch das Offizierssilber ehemaliger württembergischer Regimenter, darunter das umfangreiche Silber des Grenadierregiments „Königin Olga“ (1. Württ.) 119.

Ausgewählte Objekte

Schwert

Dettingen, erste Hälfte des 13. Jahrhunderts


mehr

Kaskett

Württemberg, Ende des 18. Jahrhunderts


mehr

Modellkanone

Württemberg, um 1650


mehr

Teller des Grenadierregiments „Königin Olga“

Stuttgart, Gravur: 1891


mehr