AAA | Drucken

 

Uhr

Restaurierung einer Uhr

Restaurierung einer Uhr

Bei der Restaurierung einer Uhr wird das Werk vollständig in seine Einzelteile zerlegt, um bei der Reinigung alle Oberflächen zu erreichen. Jedes Bauteil wird entsprechend der Reihenfolge der Demontage mit Stecknadeln auf einer mit säurefreiem Silberseidenpapier bespannten Styroporplatte fixiert und mit einer einfachen Skizze dokumentiert. Die Reinigung der Bauteile erfolgt in einem mehrstufigen Prozess, bei dem Korrosionsprodukte und Reste von alten korrosiven Uhrenölen entfernt werden.

Die Reinigung von Uhren im montierten Zustand ist abzulehnen, da sich Reinigungsflüssigkeiten in Fugen und Hohlräumen des Werkes ansammeln und während der langsamen Trocknung zu Korrosion führen. Zudem können Putzmittelreste aus einem montierten Werk niemals vollständig entfernt werden, was dazu führt, dass hygroskopische Ablagerungen in den Fugen verbleiben, die auch nach Jahren noch Schäden verursachen.

Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten werden die Stahlteile mit einer dünnen Schicht Konservierungswachs versehen, um sie vor Rost zu schützen. Nach dem Zusammenbau erfolgt keine Ölung des Werkes, da Uhrenöle zu Korrosion führen können oder die geölte Fläche sich anders als ihr Umfeld verändert und eine fleckige Patina entstehen lässt.

<< zurück