AAA | Drucken

 

Stellenangebote

Arbeiten im Herzen von Stuttgart: Das Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss Stuttgart!

SammlungsleiterIn als auch FachabteilungsleiterIn Kunst- und Kulturgeschichte

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland.

Zum 1. April 2017 ist die Leitung der Sammlungen nachmittelalterliche Gemälde und Skulpturen sowie Möbel bis 1820 mit einem Bestand von mehr als 3.500 Objekten, innerhalb der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte, zu besetzen. Dazu zählen die Kunst des Klassizismus im Schlossmuseum Aulendorf sowie die Prunkschlitten im Residenzschloss Urach.

Ihr Profil:
Für diese Position suchen wir eine teamorientierte Persönlichkeit mit
•    mehrjähriger Tätigkeit in Museen, vorzugsweise mit Sammlungsverantwortung und Ausstellungserfahrung,
•    ergebnisorientierter, strukturierter Arbeitsweise,
•    hohes Engagement, Flexibilität, Kreativität, didaktische Kompetenz und Freude an der Vermittlung von Kunst und Kultur,
•    Übernahme von Sonderaufgaben und die Bereitschaft zur Betreuung anderer Sammlungsbereiche,
•    sicheren Anwenderkenntnissen im gesamten MS-Office-Paket sowie einer Affinität zu digitalen Medien und Veröffentlichungsformaten,
•    sehr gutem mündlichen und schriftlichen zielgruppenspezifischen Ausdrucksvermögen, dazu gute Englischkenntnisse,
•    der Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung,
•    der Bereitschaft, interdisziplinär und kooperativ mit den anderen Bereichen im Hause in größeren und kleineren Projekten zusammenzuarbeiten,
•    gute Kommunikations- und Teamfähigkeit,
•    Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen,
•    der Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln.

Ihre Voraussetzungen:
Ein mit Promotion abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte bevorzugt mit wissenschaftlichem Volontariat und guten Kenntnissen der Kunst- und Kulturgeschichte des deutschen Südwestens. Eine durch Publikationen belegte wissenschaftliche Tätigkeit. Erwartet werden fundierte Fachkenntnisse und Erfahrungen insbesondere in folgenden Bereichen:
•    Sammlungsmanagement (Erweiterung, Erschließung, Dokumentation, Pflege),
•    Leihverkehr,
•    Magazinverwaltung,
•    Planung und Durchführung von Ausstellungen, ausstellungsbegleitenden Programmen, Veranstaltungsprogrammen, Fachtagungen,
•    Kulturvermittlung (z. B. Führungen, Veranstaltungen, Texterstellungen, Mitarbeit bei der Konzeption und Realisierung zeitgemäßer Kommunikationsplattformen),
•    Durchführung von Forschungsprojekten ggf. mit Beantragung von Drittmitteln,
•    Erstellen von Begleitbänden zu Ausstellungen und Projekten sowie von weiteren Fachpublikationen.

Die unbefristete Vollzeitstelle der Sammlungsleitung nachmittelalterliche Gemälde und Skulpturen sowie Möbel bis 1820 wird bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet.

Bei Interesse können Sie sich gleichzeitig auf die Funktion der Leitung der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte bewerben, die ebenfalls zum 1. April 2017 zu besetzen ist. Die Fachabteilung umfasst 14 Sammlungsbereiche mit derzeit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Für diese herausgehobene, mit einem hohen Grad an Eigenverantwortung versehene Funktion, sollten Sie folgendes Profil vorweisen:
•    mehrjährige museale Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position,
•    ausgewiesene mehrjährige Führungs- und Managementkompetenz,
•    Belastbarkeit, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen,
•    sehr gute strategische, konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten,
•    Projekt- und Prozessmanagementkompetenz,
•    ausgeprägtes Kommunikationsgeschick und Netzwerkkompetenzen,
•    die Fähigkeit, die Fachabteilung in der Öffentlichkeit, insbesondere gegenüber Kooperationspartnern aus Kulturinstitutionen, Wissenschaft und Politik, einschließlich öffentlicher Reden und Grußworte, zu vertreten,
•    Überblick über nationale und internationale Museumsentwicklungen.

Zur Leitung der Fachabteilung gehört die Fähigkeit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachabteilung zu führen, sie durch Delegation, klare Zielsetzung und Entscheidungen zu motivieren sowie die Befähigung, Probleme zu erkennen und tragfähige Lösungen zu erarbeiten.

Die Funktion der Fachabteilungsleitung Kunst- und Kulturgeschichte wird bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 15 TV-L vergütet. Damit verbunden ist die periodische Übernahme des Vorsitzes der Abteilung Sammlungen und Forschung.

Die Stellen sind grundsätzlich teilbar. Das Landesmuseum Württemberg ist bemüht, den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen, Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, aktuellen Zeugnissen, Referenzen und Publikationsliste sowie für die Stelle der Fachabteilungsleitung zusätzlich eine prägnante Darstellung Ihrer Ideen und Überlegungen zur Profilierung der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte. Bitte machen Sie in Ihrer Bewerbung deutlich, ob Sie sich sowohl auf die Sammlungsleitung als auch die Fachabteilungsleitung bewerben. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30. Dezember 2016 an Landesmuseum Württemberg, Direktion, Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart.

Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Direktorin des Landesmuseum Württemberg, Frau Prof. Dr. Cornelia Ewigleben, Tel. 0711 89535 102 zur Verfügung.


Depotverwalterin/ Depotverwalter

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart mit seiner Außenstelle, dem Museum für Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Es betreut bedeutende Sammlungen aus den Bereichen Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte und Volkskunde.

Zum 1. März 2017 ist die Stelle einer/ eines Depotverwalterin/ Depotverwalters im Bereich der Archäologie mit Schwerpunkt Provinzialrömische und Klassische Archäologie in Vollzeit zu besetzen.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:
-    Erfassen von Daten, Basisdokumentation im Rahmen der EDV-gestützten Inventarisierung
-    Anfertigung von Objektaufnahmen (Arbeitsfotos)
-    Inventur des Sammlungsgutes
-    Praktische Handhabe und Verwahrung des Sammlungsgutes
-    Ein- und Auslagerung der Objekte, Bereitstellen, Ver- und Entpacken der Objekte für Recherchen, Ausstellungen, Restaurierungen oder Leihanfragen; Anfertigung von Zustandsfotos
-    Mitarbeit bei der Sammlungsbewertung
-    Vorbereitung und Organisation von Transporten
-    Mitarbeit bei der allgemeinen technischen Betreuung

Wir erwarten:
-    Abgeschlossenes Studium im Bereich der Vor- und Frühgeschichte und/oder der Provinzialrömischen Archäologie (BA, MA, M.A., Diplom). Kenntnisse der Klassischen Archäologie sind von Vorteil
-    Erfahrung im praktischen Umgang mit Fundgut ist von Vorteil
-    Möglichst Erfahrung im Sammlungsbereich eines Museums
-    Sicherer Umgang mit MS-Office, von Vorteil sind praktische Erfahrungen mit Datenbanken
-    Führerschein Klasse B, Bereitschaft zum Fahren eines Kleintransporters
-    Uneingeschränkte Zuverlässigkeit
-    Teamfähigkeit
-    Körperliche Belastbarkeit, Bereitschaft zum Tragen von Lasten
-    Organisationsvermögen
-    Bereitschaft zur Bedienung eines Hebefahrzeugs
-    Vorlage eines aktuellen Führungszeugnisses bei Einstellung

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9 TV-L. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und zunächst auf zwei Jahre befristet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 2. Dezember 2016 an das Landesmuseum Württemberg, Abteilung Archäologie, Frau Dr. Nina Willburger, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Nina Willburger Tel. 0711 89 535 205 zur Verfügung.

Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten können wir Ihnen leider nicht erstatten.


Praktikum im Landesmuseum Württemberg

Im Landesmuseum Württemberg können folgende Praktika absolviert werden:

  • Pflichtpraktika im Rahmen von Schule, Ausbildung oder Studium
  • freiwillige Praktika begleitend zu Studium oder Ausbildung bis zu 3 Monaten, sofern ein solches Praktikum nicht bereits bei einer anderen Einrichtung des Landes Baden-Württemberg absolviert wurde

Abteilungen zur Auswahl

  • Wissenschaftliche Abteilungen (Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte und Volkskunde)
  • Drittmittel, Gremien und Veranstaltungen
  • Projektsteuerung
  • Verwaltung
  • Restaurierung (hier nur Vorpraktikum zum Studium der Restaurierung, mind. 1 Jahr, weitere Infos finden Sie hier)

Praktikumsdauer: mind. 4 Wochen, max. 3 Monate

Das Praktikum wird nicht vergütet. Fahrtkosten des ÖPNV können auf Nachweis erstattet werden. Zu Beginn des jeweiligen Praktikums werden Ablauf und Ziele festgelegt. Nach Beendigung des Praktikums wird eine Praktikumsbescheinigung ausgestellt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Zeugnisse) per Post oder online an das Landesmuseum Württemberg, Abteilungssekretariat, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart oder abteilungssekretariat spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de.

Bei Fragen steht Ihnen das Abteilungssekretariat unter abteilungssekretariat spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de oder Tel: 0711 89 535 200/201 gerne zur Verfügung.