AAA | Drucken

 

Stellenangebote

Arbeiten im Herzen von Stuttgart: Das Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss Stuttgart!

Koordinator / Koordinatorin digitale Museumspraxis

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten  kulturhistorischen Museen in Deutschland.

Zum 1. April 2017 ist die Stelle eines Koordinators / einer Koordinatorin für die digitale Museumspraxis
zu besetzen.

Die digitalen Technologien haben den Alltag der Menschen und ihren Wissensbegriff grundlegend verändert. Die Bedürfnisse dieser digital geprägten Gesellschaft haben Auswirkungen auf die Museumspraxis und müssen die musealen Arbeitsweisen verändern. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin hat die Aufgabe, ein Konzept für die ganzheitliche und abteilungsübergreifende digitale Transformation des Landesmuseums Württemberg zu entwickeln und in Pilotprojekten zu erproben. In Zusammenarbeit mit der Museumsleitung und den Abteilungen des Hauses formuliert er/sie ein digitales benutzer- und bedürfnisorientiertes Verfahren. Er/sie koordiniert die Anforderungen aller Abteilungen, erarbeitet auf dieser Basis eine Strategie und evaluiert die Umsetzung in den Abteilungen. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin agiert als Bindeglied zwischen den Abteilungen, Fachabteilungen, IT, Dienstleistern und implementiert alle Aspekte der digitalen Transformation aktiv in der Organisation.

Ihre Tätigkeit

  • Konzeption, Koordination und Umsetzung einer digitalen Strategie,
  • Weiterentwicklung und Profilierung des digitalen Informations-, Vermittlungs- und Serviceangebots, insbesondere der Digitalisierungs- und Contentstrategie sowie der mobilen Strategie,
  • Initiierung, Umsetzung und Steuerung von Projekten in den Bereichen Online-Sammlungsmanagement, digitale Kommunikation und Vermittlung,
  • Koordination aller Beteiligten und Arbeitsgruppen,
  • Definition von Kriterien der Erfolgsmessung, Aufbereitung von Projektfortschritten und -ergebnissen,
  • Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Förderung der digitalen Vernetzung mit der Öffentlichkeit in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Kommunikation,
  • Steuerung von strategischen Partnerschaften und Kooperationen im digitalen Bereich in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Abteilungen,
  • Koordination, operative Mitarbeit, Controlling, ggfs. Konzeption bei Aufgabenstellungen der Digitalisierung, insbesondere der digitalen Dokumentation, Online-Kommunikation, Marketing, Vermittlung, Fundraising, E-Publishing, Projektsteuerung, Betrieb und E-Commerce,
  • Mitarbeit in internen und externen Gremien.

Ihre Qualifikation

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (MA, M.A., Diplom) in einem museumsrelevanten Fach der Geisteswissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Kulturinformatik o.ä.,
  • ausgewiesene Berufs- und Projektleitungserfahrung im Museum und dem digitalen Entwicklungsfeld,
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Digitalisierung, Datenbank-Management und Sammlungsverwaltung (MuseumPlus, Imdas pro o.ä.),
  • signifikante Kenntnisse und Erfahrungen in der digitalen Kommunikation und den digitalen Medien (z.B. Websites, Blogs, Email-Marketing, Soziale Medien),
  • Kenntnisse in der Analyse und Aufbereitung von Nutzer- und Anwendungsdaten über Datenverkehrsanalysetools,
  • hohe Affinität für neue Technologien und digitale museumsrelevante Trends, national und international,
  • (Projekt-)Erfahrung wünschenswert,
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Fortbildungen,
  • sehr gute strategische, konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten,
  • ergebnisorientierte, strukturierte Arbeitsweise,
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksmöglichkeit sowie gute Englischkenntnisse,
  • Erfahrungen im Führen von interdisziplinären Teams,
  • die Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln.

Die Stelle wird bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen zunächst mit Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Landesmuseum freut sich auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen und Referenzen. Ihre Online-Bewerbung richten Sie bitte bis zum 28. Februar 2017 an Herrn Dr. Klaus Georg Kokkotidis, E-Mail: bewerbungen.lmw spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de. Bitte fassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer pdf-Datei zusammen.


Leitung der Landesstelle für Volkskunde

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart mit seiner Außenstelle, dem Museum für Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Innerhalb des Landesmuseums Württemberg ist die Landesstelle für Volkskunde als ein Referat der Fachabteilung Volkskunde organisatorisch zugeordnet.

Zum 1. Mai 2017 ist die Leitung der Landesstelle für Volkskunde unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Die Landesstelle für Volkskunde ist die zentrale Dokumentations- und Beratungsstelle für das Gebiet des ehemaligen Landes Württemberg mit Sitz in Stuttgart. Seit ihrer Gründung im Jahre 1923 sind vielfältige Archivbestände und eine umfangreiche Bibliothek zu allen historischen und aktuellen Themen der Empirischen Kulturwissenschaften/ Europäische Ethnologie/ Kulturanthropologie entstanden. Die bisherige Dokumentation umfasst vor allem die Gebiete Alltagskultur, Sprachforschung, Namenskunde, Volkslieder, Landeskunde und –geschichte. Die Landesstelle ist eine Serviceeinrichtung zur fachbezogenen Beratung u.a. für Vereine, Verbände, Heimatforscher, Landesbehörden und den Medien. Sie versteht sich als Mittler zwischen kulturanthropologischer Forschung und kultureller Praxis. Die Vermittlung erfolgt innerhalb des und in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Württemberg. Neben der zu besetzenden Stelle gehören derzeit ein Mitarbeiter für die Bibliothek und eine Verwaltungsangestellte zum Team.

Ihre Tätigkeit
Zur Leitung der Landesstelle gehören insbesondere folgende Aufgaben:

  • die Dokumentation des nicht-materiellen kulturellen Erbes der Gegenwart und des kulturellen Wandels,
  • Ausbau einer engen Verknüpfung von Forschung und öffentlicher Vermittlung u.a. durch fachbezogene und interdisziplinäre Workshops und Veranstaltungen,
  • die organisatorische Betreuung und Fortführung der Bibliothek und Archive, deren Digitalisierung und Bereitstellung auf nationalen und internationalen Portalen,
  • die Betreuung und die Beratung der Nutzer,
  • die Entwicklung und Durchführung von Forschungsvorhaben in Kooperation mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen,
  • die Erstellung von Publikationen (online und print).

Ihre Qualifikation

  • ein mit Promotion abgeschlossenes Studium der Volkskunde/Empirischen Kulturwissenschaft/Europäischen Ethnologie/Kulturanthropologie  mit sehr guten Kenntnissen in klassischen und aktuellen Themen der Fachdisziplin, wie etwa gesellschaftliche Diversifikation, Transkulturalität und Auswirkungen der Digitalisierung,
  • Kenntnisse in verwandten Disziplinen wie Landeskunde und –geschichte, Sprachforschung, Namenskunde,
  • Kenntnisse im Archiv- und Bibliothekswesen,
  • Erfahrungen in der Forschung,
  • didaktische Kompetenz mit Freude an Vermittlung,
  • die Bereitschaft, fachspezifisch und interdisziplinär mit Nutzern und Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten und aktiv zu befördern,
  • Erfahrungen im Publikationswesen,
  • gute strategische, konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten,
  • Überblick über die aktuelle Förderlandschaft in Deutschland und Europa,
  • Überblick über die aktuellen fachspezifischen nationalen und internationalen Entwicklungen,
  • ergebnisorientierte, strukturierte Arbeitsweise,
  • sehr gute mündliche und schriftliche zielgruppenspezifische Ausdrucksmöglichkeit,
  • gute Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • die Fähigkeit, die Landesstelle in der Öffentlichkeit zu vertreten,
  • hohes Engagement,
  • geübter Umgang mit digitalen Kommunikationsmedien,
  • Erfahrung in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
  • nationale und internationale Vernetzung,
  • die Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln.

Die Stelle wird bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen mit Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Sie ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Landesmuseum freut sich auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, Referenzen und Publikationsliste. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 27. Februar 2017 an das Landesmuseum Württemberg, Fachabteilung Volkskunde, Sekretariat, Frau Brigitte Kreutzer, Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Bewerbungen per E-Mail können leider nicht entgegengenommen werden. Fachliche Auskunft gibt Dr. Markus Speidel, Leiter der Fachabteilung Volkskunde, Tel. 0711 89535222, E-Mail: markus.speidel spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten können leider nicht erstattet werden.


Praktikum im Landesmuseum Württemberg

Im Landesmuseum Württemberg können folgende Praktika absolviert werden:

  • Pflichtpraktika im Rahmen von Schule, Ausbildung oder Studium
  • freiwillige Praktika begleitend zu Studium oder Ausbildung bis zu 3 Monaten, sofern ein solches Praktikum nicht bereits bei einer anderen Einrichtung des Landes Baden-Württemberg absolviert wurde

Abteilungen zur Auswahl

  • Wissenschaftliche Abteilungen (Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte und Volkskunde)
  • Drittmittel, Gremien und Veranstaltungen
  • Projektsteuerung
  • Verwaltung
  • Restaurierung (hier nur Vorpraktikum zum Studium der Restaurierung, mind. 1 Jahr, weitere Infos finden Sie hier)

Praktikumsdauer: mind. 4 Wochen, max. 3 Monate

Das Praktikum wird nicht vergütet. Fahrtkosten des ÖPNV können auf Nachweis erstattet werden. Zu Beginn des jeweiligen Praktikums werden Ablauf und Ziele festgelegt. Nach Beendigung des Praktikums wird eine Praktikumsbescheinigung ausgestellt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Zeugnisse) per Post oder online an das Landesmuseum Württemberg, Abteilungssekretariat, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart oder abteilungssekretariat spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de.

Bei Fragen steht Ihnen das Abteilungssekretariat unter abteilungssekretariat spamgeschützt @ spamgeschützt landesmuseum-stuttgart.de oder Tel: 0711 89 535 200/201 gerne zur Verfügung.