Header

Ethik und Künstliche Intelligenz 28.03.2022

Uhrzeit

19:00 - 20:30 Uhr  

Eintritt

Eintritt frei / Einlass ab 18 Uhr

Adresse

Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Besucherinfo

Die Veranstaltung findet unter Vorbehalt der aktuellen Corona-Situation statt. Bitte informieren Sie sich unter mahle-stiftung.de oder abonnieren unseren Newsletter: newsletter.mahle-stiftung.de


Zurück

Ethik und Künstliche Intelligenz. Chancen und Risiken maschinellen Lernens

Markus Brock im Gespräch mit Prof. Dr. Dr. R. Hillerbrand 
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Auf vielfältige Weise werden Technologien der Künstlichen Intelligenz genutzt und sind längst Bestandteil des Arbeits- und Alltagslebens geworden, nicht zuletzt auch im Bereich maschinelles Lernen. Die Chancen, die sich mit der Anwendung Künstlicher Intelligenz eröffnen, sind jedoch auch mit vielen Risiken verbunden. Beide gilt es abzuwägen und mitten im Zugriff Künstlicher Intelligenz die Gelegenheit zu nutzen, sich angesichts der neuen Technologie sich zurückzubesinnen, was Menschsein eigentlich auszeichnet.


Prof. Dr. Dr. Rafaela Hillerbrand hat am KIT die Professur für Technikethik und Wissenschaftsethik inne. Sie ist promovierte Physikerin und Philosophin und befasst sich mit den ethischen und erkenntnistheoretischen Aspekten von Technik und angewandten Naturwissenschaften. Ein zentraler Teil ihrer Forschung umfasst die verschiedenen Aspekte Energieumwandlungen, Strom- und Wärmeversorgung sowie Mobilität. Ihre Arbeit ist dabei oft interdisziplinär und in enger Kooperation mit Klimawissenschaftlern, Ingenieuren, Politikern und anderen Entscheidungsträgern. Bevor sie 2015 an das KIT kam, forschte Rafaela Hillerbrand an verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen im europäischen Aus- und Inland, darunter die renommierten Universitäten in Delft (Niederlande), die Universität Oxford (Vereinigtes Königreich), RWTH Aachen und das Observatorium Côte d'Azur in Nizza (Frankreich). Rafaela Hillerbrand ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Foto: (c)KIT


Seit 2018 veranstaltet die MAHLE- STIFTUNG eine Vortrags- und Gesprächsreihe mit historisch-philosophischen Themen, die Aspekte zu den Besonderheiten unserer Geschichte beleuchten, welche die gegenwärtige Verfasstheit unserer Gesellschaft erklären können und deren Betrachtung weichenstellend für unsere Zukunft ist. 

Die Fortsetzung der Reihe öffnet den Horizont für drängende gesellschaftliche Probleme unserer Gegenwart und Zukunft. Die Verfolgung von „Lebenslinien im Zeitenwandel“ konfrontiert mit solch spannenden Fragen, wie denn eine glückliche Gesellschaft entstehen kann und was ein „gutes Leben“ eigentlich ausmacht. Namhafte Fachleute unterschiedlichster wissenschaftlicher Disziplinen führen in diese vielfältigen Gedankenwelten ein. Der aus Rundfunk und Fernsehen bekannte SWR und 3Sat- Moderator Markus Brock begleitet diese komplexe Themenvielfalt auf kurzweilige Art. 

Schirmherrschaft der Vortragsreihe: Günther H. Oettinger, ehemaliger EU-Kommissar und Ministerpräsident a.D. 

Programm zur Vortragsreihe Lebenslinien im Zeitenwandel


Weiterer Termin:

Montag, 11. April 2022, 19 Uhr
Der Tod als Quelle des Menschseins
Vortrag Michael Debus  
Pfarrer der Christengemeinschaft

mg-debug-string