Gesprochene Antike 07.02.2023

Uhrzeit

18:00 Uhr  

Eintritt

Eintritt frei

Hinweis

Die aktuelle Regelung zum Besuch während der Corona-Pandemie finden Sie in unseren Besuchsinformationen

IHR SICHERER BESUCH
Adresse

Reinhold Würth Saal im Alten Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Zurück

Gesprochene Antike - "Ich leiste nämlich nicht nur meine eigene Verteidigung, sondern auch die der Philosophie"

Apuleius' Apologie gegen den Vorwurf der Magie

In seiner Prozessrede 'Apologia / Pro se de Magia' verteidigt sich der Philosoph Apuleius Madaurensis gegen den Vorwurf, bösartige Magie zu praktizieren. Dabei stellt er die Anklage auf unterhaltsame und spöttische Art und Weise als vollkommen lächerlich dar, indem er sich selbst (in Anlehnung an den Sokrates-Prozess) als unschuldiger Philosoph profiliert und sich genüsslich über die vermeintliche Ignoranz seiner Ankläger belustigt. 

David Eibeck ist Lehrbeauftragter am Historisches Institut der Universität Stuttgart in der Abteilung Abteilung Alte Geschichte.

Die Reihe "Gesprochene Antike"

Altertums-Wissenschaftler präsentieren die Macht des Wortes und der Rede – große klassische Werke und Autoren, wie auch weniger bekannte Texte zu unterschiedlichen Themen aus der griechischen und römischen Antike. Mitglieder des Sprecherensembles der Akademie für gesprochenes Wort stellen ausgewählte Texte in einer Lesung vor. Die seit 2012 bestehende Reihe »Gesprochene Antike« ist eine Kooperation der Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart und der Akademie für gesprochenes Wort, seit 2015 wird sie auch durch das Landesmuseum Württemberg unterstützt. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.