Header

How Things Go 18.09.2021

Uhrzeit

14:00 - 14:20 Uhr  

Eintritt

Eintritt frei

Adresse

Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Hinweis

Es gelten die Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Zurück

How Things Go

Die erste gemeinsame Kreation des neu gegründeten Autorenduos Felix Baumann (DE) und Sean Henderson (US/CH) verbindet Tanz, physisches und visuelles Theater mit Elementen des Clownesken. Die Performance ist unter anderem inspiriert von The Way Things Go (1987), einem Kunstfilm des Schweizer Künstlerduos Fischli&Weiss, der eine lange Kausalkette aus Alltagsgegenständen dokumentiert. Als auch von der Tradition des Stummfilms und seiner Macher wie Chaplin, Keaton & Lloyd. In "How Things Go" versuchen die Figuren etwas aufzubauen, das für ihr Leben bemerkenswert ist. Unterwegs verursacht ihre Begegnung mit den Objekten eine Kette von Reaktionen, in der das Scheitern in der Architektur ihres Plans vorprogrammiert ist. Aber ohne aufzugeben und ihren Sinn für Humor zu verlieren, machen sie weiter, stur wie ein Stein, der ins Wasser fällt.


Konzept, Choreographie, Regie: Felix Baumann (DE), Sean Henderson (US/CH)
Interpretation: Felix Baumann (DE), Sean Henderson (US/CH)
Outside-Eye: Marie Gourdain (FR)
Bühnenbild: Felix Baumann (DE), Sean Henderson (US/CH)
Musik / Sounddesign: Jakub Štourač (CZ)
Lichtdesign: Jiří Šmirk (CZ)
Produktion: Von B bis Z | Baumann & Zöller GbR (DE)
Ko-produktion: Švestkový Dvůr / Plum Yard (CZ)


Ein Dank geht an folgende Institutionen für die Bereitstellung von Residenzen und Unterstützung: Švestkový Dvůr / Plum Yard (CZ), Studio ALTA (CZ), Kabuff E-Werk Freiburg (DE). Das Projekt wurde finanziell unterstützt von: Švestkový Dvůr / Plum Yard, dem Ministerium für Kultur der Tschechischen Republik, dem Staatlicher Fond für die Kultur der Tschechischen Republik und der Region Südböhmen. Und durch die “Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.“


Foto: © Michal Hancovsky