Header

Ludwigsburger Porzellan 17.09.2020

Uhrzeit

12:30 - 13:00 Uhr  

Eintritt

4 € / Mitglieder der Fördergesellschaft kostenfrei; Tickets im Online-Ticket-Shop sowie an der Museumskasse zu kaufen

Zurück

Ludwigsburger Porzellan – Ein Vermächtnis an das Landesmuseum

Ein schönes Konvolut an Ludwigsburger Porzellan gelangte zu Beginn dieses Jahres in die Sammlung des Landesmuseums Württemberg. Die Besitzerin, Petra Benteler, verfügte, dass ihr Ludwigsburger Porzellan dem Keramikmuseum im Schloss Ludwigsburg, ein Zweigmuseum des Landesmuseums Württemberg, vermacht werden soll. Ursprünglich stammt das Porzellan aus dem Besitz der Eheleute Alexander und Ellen Knorr. Alexander Knorr, ein Verwandter von Petra Benteler, leitete das bekannte Nahrungsmittelunternehmen Knorr.

Für die Aufnahme der kleinen Sammlung an Tassen und Untertassen, Kannen, Zuckerdosen, Teller und Servierplatten in die Bestände des Landesmuseums wird anhand der Marken, des Modells und der Blumenmalerei eine Datierung des Porzellans vorgenommen und ein Schätzwert zu jedem Stück festgehalten. Bestenfalls gilt es, Zuschreibungen zu den Ludwigsburger Malern vorzunehmen. Wie bei der Inventarisierung und der Zuschreibung des Porzellans vorgegangen wird, erläutert Sarah Dolde, Wissenschaftliche Volontärin in der Abteilung Kommunikation und Kulturvermittlung, in dieser Kunstpause.