Header

Stellenangeboteunseres Hauses

Rund 160 Menschen arbeiten im Landesmuseum Württemberg. Wir kommen aus vielen verschiedenen Städten und Ländern, haben eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und unser aller Herz schlägt für die Kultur. Über tatkräftigen Zuwachs in unseren Abteilungen freuen wir uns sehr.

Datenschutz bei Bewerbungen
Koordinatorin/Koordinator (w/m/d) für digitales Sammlungsmanagement

Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab.

Innerhalb der Abteilung „Digitale Museumspraxis & IT“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Koordinatorin/Koordinator (w/m/d) für digitales Sammlungsmanagement in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist im Rahmen einer Elternzeit bis Oktober 2021 befristet.

Innerhalb der neu geschaffenen Abteilung „Digitale Museumspraxis & IT“ sind Sie für den Ausbau des digitalen Sammlungsmanagements im Museum zuständig. An der Schnittstelle zwischen den Sammlungen, Registraren, Wissenschaft & Forschung, Digitalisierung, Kommunikation und Vermittlung etc. koordinieren Sie, in Absprache mit den Beteiligten, die Sammlungsdigitalisierung – einem wichtigen Aspekt der digitalen Gesamtstrategie des Museums. Sie übernehmen das Projektmanagement für die Erweiterung der bestehenden Angebote (z. B. Ausbau der Nutzungsformen im Bereich Online-Publikation, eScience, aktuell: Pilotprojekt zur Langzeitarchivierung von Museumsdaten LAZARMUS) und koordinieren intern die weitere Standardisierung der Datenerfassung und des Datenmanagements. Bei der Einführung und Weiterentwicklung von benutzerorientierten und interoperablen Verfahren pflegen Sie einen engen Austausch im Haus, mit externen Partnern, Stakeholdern und Dienstleistern.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Koordination beim weiteren Ausbau des digitalen Sammlungsmanagements im Rahmen einer digitalen Gesamtstrategie
  • Mitarbeit am Aufbau der neuen Abteilung „Digitale Museumspraxis & IT“ sowie stellvertretende Leitungsfunktion
  • Initiierung, Steuerung und Evaluation von Projekten zur Erweiterung des bestehenden digitalen Sammlungsmanagements
  • Weiterentwicklung des online verfügbaren Informations- und Serviceangebots mit partizipativen Anwendungen, die über das digitale Abbilden der Sammlungen hinausgehen
  • Koordination aller Beteiligten und Arbeitsgruppen sowie Aufbereitung von Projektfort-schritten und -ergebnissen
  • Mitarbeit sowie Koordination bei der Erarbeitung von internen Erfassungs-, Daten-, und Publikationsstandards etc.
  • Mitarbeit in internen und externen Gremien


Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (MA, M.A., Diplom) in einem museumsrelevanten Fach der Geistes-, Kommunikations-, Medienwissenschaften oder Digital Humanities
  • mehrjährige Berufs- und Projektleitungserfahrung im Bereich der Sammlungsverwaltung und dem digitalen Entwicklungsfeld (z. B. Planung und Weiterentwicklung von Datenbanken, digitalen Service- und Informationsangeboten etc.) sowie bei der Koordination von interdisziplinären Teams
  • gutes Verständnis von modularen Systemen (z. B. Imdas pro, Museum Plus, Cumulus, museum-digital, Apps)
  • gutes Verständnis der Themen Datenschutz, Open Access, Nutzungsrechte, Schnittstel-len und Austauschformate
  • großes Interesse an Kulturthemen und kulturhistorischen Sammlungen
  • hohe Affinität für digitale museumsrelevante Trends (z. B. digitale Kommunikation, Online-Plattformen), national und international
  • Kenntnisse in der Analyse und Aufbereitung von Nutzer- und Anwendungsdaten
  • sehr gute konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten sowie eine ergebnisorientierte, strukturierte Arbeitsweise
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksmöglichkeit, gute Englischkenntnisse wünschenswert
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • die Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln


Wir bieten:

  • bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen eine Vergütung bis EG 13 TV-L
  • eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem interdisziplinären Team
  • ein kreatives und spannendes Arbeitsumfeld im Museum mit abwechslungsreichen und herausfordernden Themen sowie Gestaltungsspielräumen im genannten Aufgabenbereich
  • umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung, Zuschuss zum JobTicket BW


Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 30. Juni 2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart oder per E-Mail an die Adresse Bewerbungen@Landesmuseum-Stuttgart.de. In der Mailanlage fügen Sie bitte alle Dokumente (einschließlich Lebenslauf und Zeugnisse) zu einer Datei im PDF-Format mit einer maximalen Größe von 3 MB zusammen.

Für Fragen steht Ihnen Frau Kristina Scheinhardt, persönliche Referentin der Direktion, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535-102, E-Mail: Direktion@Landesmuseum-Stuttgart.de).

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

IT-System- und Netzwerkadministrator (w/m/d)

Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen IT-System- und Netzwerkadministrator (w/m/d) in Vollzeit für die Mitarbeit in der neu geschaffenen Abteilung „Digitale Museumspraxis & IT“.

Als IT-System- und Netzwerkadministrator (w/m/d) konfigurieren, betreiben, überwachen und pflegen Sie die Netzwerke und IT-Systeme sowie System- und Anwendungssoftware des LMW. Sie sind zuständig für die Konzeption, Planung, Installation und Konfiguration von Netzwerkelementen und Softwarelösungen, ggf. mit Programmierung, sowie für den Betrieb der Server und Applikationen. Dazu zählen Planung, Bereitstellung, Betrieb, Wartung und Überwachung sämtlicher Netzwerkelemente im LAN und WLAN. Zu Ihren Aufgaben gehört zudem die Analyse, Klassifizierung und Behebung von Systemstörungen. Sie sind in allen Fragen der IT fachlicher Ansprechpartner (w/m/d) für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LMW sowie für externe Dienstleister, die auch den täglichen Support leisten. Neben der Einrichtung und Betreuung der Nutzerverwaltung sowie der Dokumentation sind Sie auch für die IT-Sicherheit verantwortlich.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, BA), in Informatik, Wirtschaftsinformatik oder einem anderen einschlägigen Hochschulfach oder vergleichbarer Ausbildungsabschluss
  • mehrjährige Berufserfahrung im genannten Aufgabengebiet
  • Überblick über die aktuelle Software- und Hardware-Entwicklung und IT-Standards sowie die Bereitschaft, diese laufend zu aktualisieren
  • grundsätzliches Programmierverständnis
  • Affinität zu Kulturthemen
  • hohes Bewusstsein für eigenverantwortliches und strukturiertes Arbeiten
  • serviceorientiertes Denken und Handeln
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Kontaktfreudigkeit sowie Bereitschaft zur Entwicklung und Umsetzung teamorientierter Lösungen
  • Flexibilität und Belastbarkeit


Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Qualifikationen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 30. Juni 2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart oder per E-Mail an die Adresse Bewerbungen@Landesmuseum-Stuttgart.de. In der Mailanlage fügen Sie bitte alle Dokumente (einschließlich Lebenslauf und Zeugnisse) zu einer Datei im PDF-Format mit einer maximalen Größe von 3 MB zusammen.

Für Fragen steht Ihnen Herr Winkler, Kaufmännischer Geschäftsführer, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535-104).

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Leitung der Landesstelle für Museumsbetreuung

In Baden-Württemberg ist die

 

Leitung der Landesstelle für Museumsbetreuung (w/m/d)

 

zum 1. Januar 2021 zu besetzen.

 

Als zentrale Servicestelle des Landes Baden-Württemberg unterstützt und berät die Landesstelle mit fünf Beschäftigten die mehr als 1.200 nichtstaatlichen Museen des Landes und deren Träger. Die Landesstelle ist der fachliche Ansprechpartner für staatliche und nichtstaatliche Verwaltungen bei allen das Museumswesen betreffenden Fragen. Sie ist zuständig für die Vergabe der Landeszuschüsse an die kommunalen und privatrechtlichen Museen und ist zudem fachgutachterlich für Fördergeber tätig. Die Landesstelle leistet umfangreiche Fachberatung für die nichtstaatlichen Museen und organisiert die fachliche Weiterbildung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Museen. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung und -entwicklung in den baden-württembergischen Museen, fördert den kollegialen Austausch und setzt kreative Impulse. Die Landesstelle kooperiert mit regionalen Museumsämtern sowie den entsprechenden regionalen, nationalen und internationalen Verbänden. Sie ist organisatorisch dem Landesmuseum Württemberg in Stuttgart zugeordnet und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unmittelbar fachlich unterstellt.

 

Ihre Aufgaben:

  • Verantwortung für die konzeptionelle und operative Steuerung und Koordination der Arbeitsinhalte der Landesstelle
  • Budgetverantwortung
  • Konzeption und Durchführung von Projekten zu aktuell bedeutenden Museumsthemen
  • Verantwortung für die Publikationen und Serviceangebote der Landesstelle
  • Verfassen von Stellungnahmen zu museumsrelevanten und kulturpolitischen Themen
  • Konzeption und Realisierung von Tagungen und Veranstaltungen
  • Strategische Weiterentwicklung der Landesstelle
  • Operative Übernahme von Tätigkeiten im Bereich der Museumsberatung und Gremienarbeit
  • Fortführung der digitalen Serviceangebote der Landesstelle
  • Mitwirkung in den Leitungsgremien des Landesmuseums Württemberg

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z.B. Volkskunde/ Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Geschichte, Museumsmanagement), Promotion ist wünschenswert.
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und vielseitige Erfahrungen im Museums- und Ausstellungswesen
  • Personalführungserfahrung
  • Erfahrung in der Budgetplanung und -kontrolle, insbesondere im Umgang mit öffentlichen Mitteln
  • Kenntnisse der konzeptionellen Debatten im internationalen Museumswesen,

Erfahrung im Bereich Projektmanagement und bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen

  • Erfahrungen mit öffentlichen Planungs- und Entscheidungsprozessen und Zusammenarbeit mit Gremien
  • Führerschein/Fahrerlaubnis Klasse B

 

 

Wir wünschen uns eine engagierte und dialogfähige Persönlichkeit, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Selbständigkeit, Teamfähigkeit, Organisationstalent und Kreativität aufweist sowie ein ausgeprägtes Interesse an innovativen Museumsentwicklungen, Erfahrung in der Museumsberatung und Kenntnisse über die baden-württembergische Museumslandschaft. Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen landesweit wie bundesweit wird erwartet.
 

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden tariflichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe 15 TV-L. Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit stehen, können bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis übernommen werden.

 

Der Aufgabenbereich ist bei Vorliegen geeigneter Bewerbungen grundsätzlich teilbar. Wir möchten den Anteil der Frauen in Leitungsfunktionen erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 22.06.2020 an das

Landesmuseum Württemberg, Direktion, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart.

 

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

 

 

 

 

 

 

 

        

 

Ausstellungsbetreuer (w/m/d)

Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab.

Ab dem 12. Oktober 2020 suchen wir mehrere Ausstellungsbetreuer (w/m/d) in Teilzeit für die Mitmachausstellung im Kindermuseum Junges Schloss „Ran an den Stoff!“ sowie für die Große Landesausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht“.

Ein Teil der Stellen ist befristet bis 25. April 2021, der andere bis 1. August 2021.

Die Mitmachausstellung im Kindermuseum Junges Schloss spricht insbesondere Kinder ab vier Jahren, Kindergruppen und Familien an. Interaktive Stationen sollen die Besucherinnen und Besucher zum eigenen Entdecken und Ausprobieren anregen.

Die Große Landesausstellung setzt ihren Schwerpunkt auf Erwachsene.

Die Ausstellungsbetreuer (w/m/d) treten in beiden Ausstellungen in den Dialog mit den Besucherinnen und Besuchern und sind Ansprechperson für Klein und Groß. Zudem geben sie Einführungen in die Ausstellungen und leiten selbstständig Workshops an, die den Ausstellungsbesuch ergänzen.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • serviceorientierte, kreative und pädagogische Begleitung einzelner Besucherinnen und Besuchern, Familien und Gruppen
  • Durchführung von Gruppenangeboten wie Führungen etc.
  • Vorbereitung und Durchführung von Workshops
  • Kontrolle der Materialbestände


Wir erwarten:

  • Ausbildung oder Berufserfahrung im pädagogischen, musealen oder textilgestalterischen Bereich
  • Begeisterung für Museen und deren Ausstellungen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • Freude und Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Erwachsenen
  • Vermittlungskompetenz: pädagogisches und kreatives Geschick in der Vermittlung von Inhalten, sowie Sensibilität für Gruppendynamiken und unterschiedliche Besucherinnen und Besuchern
  • sicherer Umgang mit Gruppen
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und selbstständige Arbeitsweise
  • aufgeschlossenes und freundliches Auftreten, auch in stressigen Situationen
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft, regelmäßig auch an Wochenenden und Feiertagen
  • bei erfolgreicher Bewerbung: Vorlage eines einwandfreien erweiterten Führungszeugnisses


Wir bieten:

  • bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 5 TV-L
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • sehr gute ÖPNV-Anbindung
  • ein kreatives und spannendes Arbeitsumfeld im Museum mit abwechslungsreichen und herausfordernden Themen sowie Gestaltungsspielräumen im genannten Aufgabenbereich


Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 3. Juli 2020 (Poststempel) an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Christoph Fricker gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89 535 157, E-Mail: Christoph.Fricker@Landesmuseum-Stuttgart.de).

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Digital Managerin/Digital Manager (w/m/d)

Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Digital Managerin/Digital Manager (w/m/d) in Vollzeit für die Leitung der neu geschaffenen Abteilung „Digitale Museumspraxis & IT“.

Als Digital Managerin/Digital Manager (w/m/d) tragen Sie wesentlich dazu bei, das Museum in den digitalen Raum zu erweitern und die Sichtbarkeit und Relevanz des Hauses auf globaler Bühne und für ein diverses Publikum zu befördern. Sie initiieren, kontrollieren und evaluieren langfristige und nachhaltige Konzepte im Spannungsfeld zwischen Sammlungsdokumentation, Vermittlung, Kommunikation und IT. In Zusammenarbeit mit der Museumsleitung und den Abteilungen leiten Sie die Fortschreibung der digitalen Gesamtstrategie, modellieren Aspekte der eCulture und Digital Literacy der Mitarbeitenden und koordinieren die digitale Transformation des Museums. Als Abteilungsleitung steuern Sie die ganzheitliche und abteilungsübergreifende Entwicklung von Kompetenzen und Strukturen zur Umsetzung aller digitalen Prozesse. In Ihrer Verantwortung liegen die Erfolgsmessung, Dokumentation und Aufbereitung von Projektfortschritten und -ergebnissen. In leitender Funktion koordinieren Sie zugeordneten Mitarbeitenden aus den Bereichen Digitalisierung und IT bzw. die Zusammenarbeit mit externen Partnern, Stakeholdern, Wissenschaft und Dienstleistern.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Promotion wünschenswert), z. B. der Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Kulturinformatik oder weiterer Geisteswissenschaften
  • mehrjährige Berufs- und Projektleitungserfahrungen in der Entwicklung von digitalen Strategien und der digitalen Museumspraxis (Dokumentation, Kommunikation und Vermittlung)
  • ausgeprägte Erfahrungen als Projektleiterin/Projektleiter in Planung und Betrieb von digitalen Informationsarchitekturen, Datenbank-Management und digitaler Sammlungsverwaltung
  • professionelle Kenntnisse in der Entwicklung (Frontend und Backend) von digitalen Produkten (Websites, Apps etc.) und Prozessen
  • professionelle Kenntnisse in den Themen modulare Software-Architektur, Usability, Schnittstellenentwicklung, Contentstrategie, Suchmaschinenoptimierung, Datenverkehrsanalyse und strategische Konzeption von Socialmedia
  • fundierte Kenntnisse in den Themenfeldern Datenschutz, Open Access und Nutzungsrechte 
  • fundierte Expertise in der Analyse und Aufbereitung von Nutzer- und Anwendungsdaten aus digitalen Anwendungen über geeignete Monitoringtools und Dashboards
  • Erfahrung im Projektmanagement als Scrum-Master oder mit Methoden wie Design Thinking
  • hohe Affinität für neue Technologien und digitale Trends im nationalen und internationalen Kontext


Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Qualifikationen nach Entgeltgruppe 14 TV-L.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 8. Juni 2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart oder per E-Mail an die Adresse Bewerbungen@Landesmuseum-Stuttgart.de. In der Mailanlage fügen Sie bitte alle Dokumente (einschließlich Lebenslauf und Zeugnisse) zu einer Datei im PDF-Format mit einer maximalen Größe von 3 MB zusammen.

Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Pellengahr, Direktorin, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535-102).

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Volontariat Archäologie

Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

 

Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

 

In der Fachabteilung Archäologie ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines

                                     

wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

 

in Vollzeit zu besetzen.

 

Das Volontariat umfasst u. a. die Mitarbeit im Ausstellungswesen und Sammlungsmanagement in der Fachabteilung. Ein Schwerpunkt wird die Mitarbeit an der Umsetzung der Großen Sonderausstellung 2021/22 sein.

 

Wir setzen voraus:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Vor- und Frühgeschichte, Provinzialrömischen oder Klassischen Archäologie (Magister, Master, Diplom oder Promotion wünschenswert)

 

Wir erwarten:

  • überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität und Kreativität
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Interesse an der musealen Präsentation von Objekten und Themen
  • Bereitschaft zur Vermittlung von Inhalten im digitalen Raum
  • erste Erfahrungen in der Museumsarbeit und Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken sind von Vorteil

 

Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L.
 

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 29. Mai2020 an das Landesmuseum Württemberg, Abteilungssekretariat, Frau Bäurle, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Dr. Nina Willburger, Leiterin der Fachabteilung Archäologie, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 205, E-Mail: Nina.Willburger@Landesmuseum-Stuttgart.de).

 

Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Volontariat Drittmittel, Gremien, Veranstaltungen

Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

 

Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

 

In der Abteilung Drittmittel, Gremien und Veranstaltungen ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines  

                                 

wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

 

in Vollzeit zu besetzen.

 

Neben den allgemeinen Aufgaben in der Abteilung sind die Schwerpunkte des Volontariats

insbesondere:

  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungsprogrammen (Lange Nacht der Museen, Kooperationen mit der Freien Kulturszene)
  • Mitarbeit bei der Umsetzung von Fundraisingstrategien
  • Mitarbeit im Bereich Vermietungen
  • Mitarbeit bei der Betreuung der Gesellschaft zur Förderung des Landesmuseums Württemberg insbesondere die Organisation des Kinderclubs

 

Wir setzen voraus:

  • ein abgeschlossenes Studium (Master, M.A., Diplom), vorzugsweise in Kulturmanagement, einem museums- oder veranstaltungsrelevanten beziehungsweise einem geisteswissenschaftlichen Fach

 

Wir erwarten:

  • hohes organisatorisches Geschick und strukturierte Arbeitsweise
  • hohes Verantwortungsbewusstsein als auch Bewusstsein für das museale Umfeld, in dem Veranstaltungen stattfinden
  • überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Kreativität und Teamfähigkeit, hohe Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft, auch außerhalb der regulären Dienstzeiten
  • Zusatzqualifikationen im Bereich Fundraising oder Veranstaltungsmanagement sind wünschenswert

 

Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L.
 

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 2. Juni2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Markus Wener, Leiter der Abteilung Drittmittel, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 105, E-Mail: Markus.Wener@Landesmuseum-Stuttgart.de). Bewerbungen per E-Mail können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Ihre per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Volontariat Kunst- und Kulturgeschichte

Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

 

Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

 

In der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines

                                     

wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

 

in Vollzeit zu besetzen.

 

Neben den allgemeinen Aufgaben in der Fachabteilung ist insbesondere die Mitarbeit an der Konzeption und Realisierung der Großen Landesausstellung „Starke Frauen im Südwesten. Dynastien und Netzwerke vom 16. Jahrhundert bis heute“ (Arbeitstitel) Schwerpunkt des Volontariats.

 

Wir setzen voraus:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Kunstgeschichte, Geschichte oder Genderwissenschaften (M. A., Master oder Promotion wünschenswert)

 

Wir erwarten:

  • erste Erfahrungen in der Museumsarbeit
  • Erfahrungen mit Redaktionstätigkeiten sind von Vorteil
  • einen flüssigen Schreibstil und eine sorgfältige Arbeitsweise
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken
  • überdurchschnittliches Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • erste Erfahrung mit Social Media-Projekten
     
    Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L.


    Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
     
    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 29. Mai2020 an das Landesmuseum Württemberg, Abteilungssekretariat, Frau Krabel, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Matthias Ohm, Leiter der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 215, E-Mail: Matthias.Ohm@Landesmuseum-Stuttgart.de).
     
    Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.
     
    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.
     

    Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

    Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

 

 

 

Volontariat Populär- und Alltagskultur

    Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

     

    Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

     

    In der Fachabteilung Populär- und Alltagskultur ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines

                                         

    wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

     

    in Vollzeit zu besetzen.

     

    Neben den allgemeinen Aufgaben in der Fachabteilung sind die Schwerpunkte des Volontariats insbesondere:

    • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Schausammlung des Museums der Alltagskultur unter Einbindung diverser gesellschaftlicher Gruppen
    • Betreuung der partizipativen Ausstellung „Mein Stück Alltag“
    • Unterstützung bei Veranstaltungen, wie etwa den Familientagen

     

    Wir setzen voraus:

    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Volkskunde, Empirischen Kulturwissenschaft, Europäischen Ethnologie und verwandter Fächer (M. A., Master, Promotion wünschenswert)

     

    Wir erwarten:

    • erste Erfahrungen in der Museumsarbeit
    • Kenntnisse zu aktuellen Museumsdebatten (critical whiteness, koloniales Erbe, Diversität, Inklusion, Partizipation)
    • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken
    • eine sorgfältige Arbeitsweise
    • überdurchschnittliches Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität

     

    Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L.
     

    Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

     

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 4. Juni2020 an das Landesmuseum Württemberg, Abteilungssekretariat, Frau Bäurle, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Markus Speidel, Leiter der Fachabteilung Populär- und Alltagskultur, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 222, E-Mail: Markus.Speidel@Landesmuseum-Stuttgart.de).

     

    Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

     

    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

     

    Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

    Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

     

    Volontariat Restaurierung von Gemälden und Skulpturen

    Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

     

    Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

     

    Im Referat Restaurierung, Fachrichtung Gemälde und Skulpturen, ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines

                                         

    wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

     

    in Vollzeit zu besetzen.

     

    Das Volontariat beinhaltet die Mitarbeit an den jährlichen großen Sonderausstellungen sowie an weiteren Projekten in den Bereichen Konservierung/ Restaurierung und präventive Konservierung/ Sammlungspflege von Gemälden und Skulpturen aus allen Sammlungsabteilungen des Museums.

     

    Wir setzen voraus:

    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) in der Konservierung und Restaurierung von Gemälden und Skulpturen
       

    Wir erwarten:

    • Kenntnisse in der Konservierung und Restaurierung von Gemälden und Skulpturen
    • Persönliches Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, selbständiges Arbeiten
    • Interesse an und Offenheit für die museale Arbeit sowie erste eigene Erfahrungen in der Museumsarbeit
    • Ausdrückliche Bereitschaft, anfallende Aufgaben der Öffentlichkeit zu vermitteln (z.B. im Rahmen von Social Media-Beiträgen, Werkstattführungen etc.)
    • Kenntnisse in MS-Office, Photoshop, Erfahrung mit Objektdatenbanken sind von Vorteil  
    • Führerschein Klasse B
    • körperliche Belastbarkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zum Tragen von Lasten

     

    Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
     

    Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 29. Mai 2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich Anfang Juli statt.

     

    Für Rückfragen steht Ihnen Frau Monika Harter, Leiterin des Referats Restaurierung, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 410, E-Mail: Monika.Harter@Landesmuseum-Stuttgart.de).

     

    Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

     

    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

     

    Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

    Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

     

     

    Volontariat Restaurierung von Objekten

    Das Landesmuseum Württemberg mit seiner Außenstelle, dem Museum der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit.

     

    Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

     

    Im Referat Restaurierung, Fachrichtung kunsthandwerkliche und archäologische Objekte, ist zum 1. November 2020 die Stelle einer/eines

                                         

    wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs (m/w/d)

     

    in Vollzeit zu besetzen.

     

    Das Volontariat beinhaltet die Mitarbeit an den jährlichen großen Sonderausstellungen sowie an weiteren Projekten in den Bereichen Konservierung/ Restaurierung und präventive Konservierung/ Sammlungspflege von kunsthandwerklichen und archäologischen Objekten sowie von Objekten der Populär- und Alltagskultur.

     

    Wir setzen voraus:

    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) in der Konservierung und Restaurierung von kunsthandwerklichen und archäologischen Objekten
       

    Wir erwarten:

    • Kenntnisse in der Konservierung und Restaurierung von kunsthandwerklichen und archäologischen Objekten
    • persönliches Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, selbständiges Arbeiten
    • Interesse an und Offenheit für die museale Arbeit sowie erste eigene Erfahrungen in der Museumsarbeit
    • ausdrückliche Bereitschaft, anfallende Aufgaben der Öffentlichkeit zu vermitteln (z.B. im Rahmen von Social Media-Beiträgen, Werkstattführungen etc.)
    • Kenntnisse in MS-Office, Photoshop, Erfahrung mit Objektdatenbanken sind von Vorteil  
    • Führerschein Klasse B
    • körperliche Belastbarkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zum Tragen von Lasten

     

    Wir bieten eine qualifizierende Weiterbildung für die Arbeit in Museen. Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung entspricht 50 % der Entgeltgruppe 13 TV-L. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
     

    Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 29. Mai 2020 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich Anfang Juli statt.

     

    Für Rückfragen steht Ihnen Frau Monika Harter, Leiterin des Referats Restaurierung, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89535 410, E-Mail: Monika.Harter@Landesmuseum-Stuttgart.de).

     

    Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

     

    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

     

    Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei

    Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

     

     

    Praktikum

      Im Landesmuseum Württemberg können folgende Praktika absolviert werden:

      • Pflichtpraktika im Rahmen von Schule, Ausbildung oder Studium
      • Freiwillige Praktika begleitend zu Studium oder Ausbildung bis zu 3 Monaten, sofern ein solches Praktikum nicht bereits bei einer anderen Einrichtung des Landes Baden-Württemberg absolviert wurde

      Das Praktikum wird nicht vergütet. Fahrtkosten des ÖPNV können auf Nachweis erstattet werden. Zu Beginn des jeweiligen Praktikums werden Ablauf und Ziele festgelegt. Nach Beendigung wird eine Praktikumsbescheinigung ausgestellt. Praktikumsdauer: mind. 4 Wochen, max. 3 Monate

      Abteilungen zur Auswahl

      • Wissenschaftliche Abteilungen (Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte und Volkskunde)
      • Drittmittel, Gremien und Veranstaltungen
      • Projektsteuerung
      • Verwaltung
      • Restaurierung (Vorpraktikum zum Studium der Restaurierung wird im Frühsommer ausgeschrieben)

      Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Zeugnissen per E-Mail oder Post an:
      Landesmuseum Württemberg
      Abteilungssekretariat
      Schillerplatz 6
      70173 Stuttgart
      abteilungssekretariat@landesmuseum-stuttgart.de

      Bei Fragen steht Ihnen das Abteilungssekretariat gerne zur Verfügung!
      Tel 0711 89 535 200/201
      abteilungssekretariat@landesmuseum-stuttgart.de

      Gut zu wissenDas Haus und sein Team

      Über das Museum

      Das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg blickt auf eine über 150-jährige Tradition zurück.

      Mehr

      Team

      Wer sind die Menschen hinter dem Museum? Hier finden Sie alle Abteilungen und Ansprechpartner.

      Mehr

      Organigramm

      Das Museum strukturiert nach Abteilungen, Referaten und Organisationseinheiten

      Organigramm

      Erlebe es auf deine Art!Imagefilm des Landesmuseums Württemberg

      Sammlung Online10.000 Objekte digital erfasst!

      SammlungArchäologie
      SammlungKunst- und Kulturgeschichte
      SammlungPopulär- und Alltagskultur