Header

GeschmacksSache. Vorbildliches Design um 1900

Über Geschmack lässt sich streiten? Dieser Meinung war Gustav E. Pazaurek, von 1906 bis 1932 führender Kopf am ehemaligen Stuttgarter Landesgewerbemuseum, definitiv nicht. Er vertrat die Ansicht, dass Geschmack durch gute und schlechte Vorbilder geprägt werden könne. Daher legte er ab 1909 die vielbeachtete „Sammlung der Geschmacksverirrungen“ an. Mit ihr führte er drastisch vor, was er für den falschen Geschmack hielt. Dieser Sammlung sowie den positiv besetzen Vorbildersammlungen des Landesgewerbemuseums waren die gigantischen Mustersammlungen der „Centralstelle für Handel und Gewerbe“ vorangegangen. 1896 erhielt das Landesgewerbemuseum einen repräsentativen Neubau – das heutige Haus der Wirtschaft. Zum 125-jährigen Jubiläum dieses Gebäudes zeigt das Landesmuseum Württemberg, das 1968/69 einen Großteil der Bestände des Landesgewerbemuseums übernahm, im Alten Schloss eine Ausstellung zu dessen Sammlungen in den ersten Jahrzehnten. Rund 70 Objekte auf 120 qm führen die bewegte Geschichte des Ringens um die gute Form als museale und damit gesellschaftliche Aufgabe vor Augen. [...]

 

Pressebilder