Archäologisches
Weltkulturerbe
  öffnet heute um 10 Uhr

UNESCO Weltkulturerbe

in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg liegen drei archäologische Weltkulturerbestätten: die Höhlen mit der Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb, die Pfahlbauten am Bodensee und in Oberschwaben und der römische Limes.

Funde aus allen drei Stätten sind in der Schausammlung Legendäre­MeisterWerke ausgestellt. Die Aufnahme der Fundplätze auf die Welterberliste der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist vor allem ein Auftrag zu ihrem besonderen Schutz. Grundsätzlich gehören nur die Fundstätten selbst zum Welterbe, nicht die daraus geborgenen Objekte.

English Version

UNESCO World Heritage at the Württemberg State Museum

Baden-Württemberg is home to three archaeological World Heritage Sites: the caves and ice age art in the Swabian Jura, the pile dwellings at Lake Constance and in Upper Swabia, and the Roman fortifications of the Upper Germanic-Rhaetian Limes. The exhibition features finds from all three sites.

Being included in the World Heritage List of the United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO) is above all a mandate for protecting the sites on the list. Generally speaking, only the sites themselves are part of the World Heritage, not any objects that are found there.

Höhlen und Eiszeitkunst

der Schwäbischen Alb

Fundorte und Objekte

Seit 2017 stehen die „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ auf der Welterbeliste der UNESCO. Aus den Höhlen stammen etwa 50 Kleinplastiken aus Mammutelfenbein und mehrere Flöten aus demselben Material sowie Vogelknochen, die alle etwa 40.000 Jahre alt sind.

Im Landesmuseum Württemberg sind Figuren aus dem Vogelherd im Lonetal und dem Geißenklösterle im Achtal zu sehen. Objekte der Eiszeitkunst, wie etwa der berühmte Löwenmensch oder die sogenannte Venus vom Hohle Fels, können außerdem an vier weiteren Standorten in der Region besichtigt werden.

Ausstellungen in der Region

Museum Alte Kulturen
Marktplatz 9
89073 Ulm

Webseite

Urgeschichtliches Museum
Kirchplatz 10
89143 Blaubeuren

Webseite

Museum Alte Kulturen
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen

Webseite

Archäopark Vogelherd
Am Vogelherd 1
89168 Niederstotzingen-Stetten

Webseite
English Version

Ice Age Art

The ‘Caves and Ice Age Art in the Swabian Jura’ have been on UNESCO’s World Heritage List since 2017. Finds from the caves include some fifty figurines carved from mammoth ivory, along with several flutes fashioned from ivory and the bones of birds; all of them are around 40,000 years old.
The display at the Württemberg State Museum contains figurines from the Vogelherd Cave in the Lone valley and from the Geißenklösterle cave in the valley of the river Ach. Objects of ice age art, such as the famous Lion-man or the so-called Venus of Hohle Fels, can be seen at four additional locations in the surrounding area. Please click on the tab right above to display these locations on a map.

Prähistorische Pfahlbauten

um die Alpen

Fundorte und Objekte

Die insgesamt 111 Fundstellen der Welterbestätte „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“ verteilen sich auf Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien, Frankreich und die Schweiz.
15 der auf der Welterbeliste eingetragenen Pfahlbausiedlungen liegen in Baden-Württemberg und werden vor Ort an zahlreichen Ausstellungsorten präsentiert.

Eine Besonderheit der Fundorte ist die herausragende Erhaltung von Holzgegenständen und Textilien. Im Landesmuseum sind Objekte aus den Pfahlbausiedlungen von Ehrenstein, Sipplingen-Osthafen und Wolpertswende-Schreckensee zu sehen.

Ausstellungen in der Region

Archäologisches Landesmuseum
Benediktinerplatz 5
78467 Konstanz

Webseite

Rosgartenmuseum
Rosgartenstraße 3-5
78462 Konstanz

Webseite

Federseemuseum
August Gröber Platz
88422 Bad Buchau

Webseite

Museum Ulm
Marktplatz 9
89073 Ulm

Webseite

Museum Biberach
Museumstraße 6
88400 Biberach an der Riß

Webseite

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
Freilichtmuseum und Forschungsinstitut
Strandpromenade 6
88690 Uhldingen-Mühlhofen

Webseite

Städtisches Museum
Krummebergstrasse 30
88662 Überlingen

Webseite

Hagnauer Museum
Im Hof 5
88709 Hagnau am Bodensee

Webseite

Museum Fischerhaus
Seeweg 1a
78337 Öhningen-Wangen

Webseite

Heimatmuseum Allensbach
Rathausplatz 2
78476 Allensbach

Webseite

Pfahlbauausstellung in Dingelsdorf
Rathausplatz 1
78465 Konstanz

Webseite

Ausstellung im Alten Bahnhof Tourist-Info Sipplingen
Seestraße 3
78354 Sipplingen

Webseite

Ausstellung im Rathaus Blaustein
Marktplatz 2
89134 Blaustein

Webseite
English Version

Prehistoric Stilt Houses

The 111 pile dwelling sites of the ‘Prehistoric Pile Dwellings around the Alps’ World Heritage Site are spread across Germany, Austria, Slovenia, Italy, France, and Switzerland. Fifteen of these pile dwelling settlements are located in Baden-Württemberg and can be visited in several local exhibition centres. Please click on the tab right above to display these locations on a map.
One special feature of these waterlogged settlements is the exceptional level of preservation of wooden objects and textiles. The State Museum displays objects from the pile dwelling sites of Ehrenstein, Sipplingen-Osthafen, and Wolpertswende-Schreckensee.

Obergermanisch-

Rätischer Limes

Fundorte und Objekte

Der „Obergermanisch-Raetische Limes“ steht bereits seit 2005 auf der Welterbeliste. Er verläuft zwischen dem Mittelrhein und der Donau westlich von Regensburg durch die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Über 120 Militärlager und ca. 900 Wachtürme wurden auf einer 550 km langen Strecke errichtet. Dabei diente der Limes nicht nur als militärische Abgrenzung, sondern zugleich als eine überwachte Wirtschaftsgrenze zum freien Germanien.

Entlang seines ehemaligen Verlaufs liegen zahlreiche Museen und Nachbauten von Wachtürmen und Truppenlagern wie das Römermuseum in Osterburken oder das 2019 neu eröffnete Limesmuseum in Aalen.

Ausstellungen in der Region

Bezirksmuseum Buchen
Kellereistraße 25-29
74722 Buchen

Webseite

Römermuseum Osterburken
Römerstraße 4
74706 Osterburken

Webseite

Schlossmuseum Jagsthausen
Schloßstraße 17
74249 Jagsthausen

Webseite

Weygang-Museum
Karlsvorstadt 38
74613 Öhringen

Webseite

Römermuseum Mainhardt
Hauptstraße 4
74535 Mainhardt

Webseite

Carl-Schweizer-Museum
Seegasse 36
71540 Murrhardt

Webseite

Murrhardt – Naturparkzentrum
Marktplatz 8
71540 Murrhardt

Webseite

Museum Welzheim
Pfarrstraße 8
73642 Welzheim

Webseite

Museum im Prediger
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

Webseite

Limesmuseum Aalen
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen

Webseite

Limestor Rainau-Dalkingen
Parkplatz Limestor Rainau-Schwabsberg

Webseite
English Version

The Roman Limes

The Upper Germanic-Rhaetian Limes has been added to the World Heritage List as early as 2005. It runs between the Middle Rhine and the Danube to the west of Regensburg and crosses the states of Rhineland-Palatinate, Hesse, Baden-Württemberg, and Bavaria. Over a length of 550 km, more than 120 military forts and some 900 watchtowers were constructed. Yet the Limes was not only a military boundary: it also functioned as an economic frontier, allowing regulated trade with `free Germania´. There are several museums and reconstructions of forts and towers to be found along its historic course, such as the Roman History museum at Osterburken or the newly refurbished Limesmuseum in Aalen, which opened its doors in 2019. Please click on the tab right above to display these locations on a map.

Wahre Schätze

im Alten Schloss

LegendäreMeisterWerke

im Alten Schloss


Wahre Schätze

im Alten Schloss

LegendäreMeisterWerke

im Alten Schloss

Uhren und wiss. Instrumente

im Alten Schloss

Musikinstrumente

im Haus der Musik

Kindermuseum Junges Schloss

im Alten Schloss

Museum der Alltagskultur

im Schloss Waldenbuch