Kulthäuser und Ahnenfiguren in der Jungsteinzeit

07.05.2020

Uhrzeit

12:30 - 13:00 Uhr  

Eintritt

Eintritt: 3 € / Mitglieder der Fördergesellschaft frei

Adresse

Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Zurück

Kulthäuser und Ahnenfiguren in der Jungsteinzeit

Die Kunstpause beschäftigt sich mit Ahnenverehrung und sozialen Organisationsstrukturen in Siedlungsgemeinschaften der Jungsteinzeit. Ein Zugang zu diesen Themen ergibt sich aus einer vor rund 6000 Jahren aufkommenden frauenfigürlichen Symbolik, bei der plastische Lehmbrüste ein zentrales Element darstellen. Die Objekte befanden sich ehemals als zierende Applikationen an den Innenwänden von Häusern und repräsentierten wahrscheinlich weibliche Ahnenfiguren. Bei den wenigen auf diese Weise dekorierten Gebäuden handelt es sich vermutlich um besondere Versammlungsorte. Das Landesmuseum Württemberg konnte jüngst durch die Übernahme einer Sammlung von Objekten vom Mönchberg bei Stuttgart-Untertürkheim seinen Bestand an diesen wichtigen Fundstücken erweitern und richtet in seiner Schausammlung „LegendäreMeisterWerke“ zu diesem Thema eine neue Vitrine ein.

Eine Kunstpause mit Ria Litzenberg, wissenschaftliche Volontärin in der Archäologie im Landesmuseum Württemberg

Abbildung: Lehmbrüste von einer Hauswand und Gefäß mit Brustpaar vom Goldberg im Nördlinger Ries